Coaching für Führungskräfte

 

Coaching-Verständnis (Ziel ist das Finden von Lösungen

Steinskulptur, Sinai

Coaching ist eine ziel- als auch prozess- und lösungsorientierte Wegbegleitung von Führungskräften;

ein Prozess, in dem der Coach gemeinsam mit dem Klienten nach Lösungen für berufliche Fragestellungen sucht, die die Aufgaben, die Rolle oder die Persönlichkeit der Führungskraft betreffen.

Dabei gibt der Coach keine Lösungen vor, sondern er gibt Hilfe zur Selbsthilfe, indem die Führungskraft dabei unterstützt wird, die für die Problemlösungen notwendigen eigenen Ressourcen zu entdecken und einzusetzen.

Der Coach als langjähriger Experte für die Themen Führung, systemische Beratung, Supervision, Kommuinkation, Konfliktmanagement und Work-Life-Balance ist bereit sich einzubringen, ohne der Gefahr zu unterliegen, mit Ratschlägen den Prozess zu dominieren.

Der Coach gibt offenes, bisweilen konfrontierendes Feedback, ohne dabei die Bedeutung der eigenen Sichtweise zu überhöhen. Durch seine Erfahrungen bietet er Reflexionsanlässe, gibt Anregungen und konfrontiert die Führungskraft mit eigenen Sichtweisen. Der Gesprächsprozess wird strukturiert, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Coaching -Anlässe

  • Fragestellungen zur Rollenklärung
  • Fragen zur persönlichen Entwicklung
  • Fragen zum Umgang mit kritischen Situationen und Konflikten

(Oft bedingen sich diese drei Themenbereiche wechselseitig)

Konkrete Beispiele

  • Neue berufliche Herausforderungen (Versetzung, Beförderung, Umstrukturierung, veränderte Führungsaufgaben...)
  • Kommunikationsprobleme mit einzelnen Vorgesetzten, Mitarbeitern oder dem eigenen Team
  • Konflikte mit dem unterstellten Bereichen, mit Einzelnen, mit Vorgesetzten
  • Machtkämpfe- Störungen in der Work-Life-Balance
  • Umgang mit Überforderungs-Symptomen, Burn-Out, Stress, Motivationsverlust
  • Wunsch nach persönlicher Entwicklung
  • Berufliche Neuorientierung

Rahmenbedingungen für einen guten Coaching-Prozess

  • Coaching ist ein freiwilliger Prozess, auf den sich eine Führungskraft mit der expliziten Bereitschaft zur persönlichen Veränderung einlässt.
  • Die Führungskraft weiß, dass Verhaltensänderungen im Alltag schwierig und krisenhaft sein können. Voraussetzung für einen gelingenden Coaching-Prozess ist die Motivation, solche Phasen durchzustehen.
  • Die ranghöhere Führungskraft unterstützt den Coaching-Prozess.
  • Alle im Coaching thematisierten persönlichen und privaten Aspekte unterliegen der absoluten Schweigepflicht.
  • Die Coachingsitzungen sollten in einer möglichst neutralen, ruhigen und angenehmen Atmosphäre außerhalb der Firma stattfinden.

Ablauf eines Coaching-Prozesses

1. Auftragsklärung

2. Coaching-Sitzung ( 2 Tage)

3. Auswertung

4. Follow Up (1 Tag) (nach ca. 6-12 Monaten und oder nach Bedarf)

Inhalte und Einzelheiten gemäß Absprache

© Inhalt: Reiner Leifried, Göttingen   © Design: Dirk Pfuhl, Göttingen